Montag, 22. Dezember 2014

Färbung Birkenrinde

Noch dieses Jahr gibt's die Bilder der Färbung mit Birkenrinde, auf welche ich ja ziemlich gespannt war. Insgesamt habe ich ca. 250g getrocknete Rinde verwendet, welche 5 Tage in Quellwasser eingeweicht waren. Dann habe ich diese für 90min bei etwa 85°C ausgekocht und 3 Farbzüge gemacht, jeden für 1h bei 85°C. Alle Garne waren mit AL Kaltbeize vorgebeizt. Interessant finde ich, dass die Färbung des ersten Zuges sehr hell geworden ist - ich würde es als lachsfarben bezeichnen. Die anderen beiden Färbungen würde ich rehbraun nennen.

 
Von rechts nach links
1. Zug 122g Neuseeland Lamm handspun
2. Zug 100g Baby Merino superwash
3. Zug 100g Sockenwolle

Zusammen mit einigen anderen Färbungen und Spinnereien von diesem Jahr könnte doch aus folgender Garnkombination etwas werden  ;-) 

3x  BFL handspun Färbung Walnussschalen
1x BFL handspun Färbung Goldrute
1x Neuseeland Lamm handspun Färbung Birkenrinde
2x Spanische Wolle handspun dunkelbraun (naturfarben)


Freitag, 12. Dezember 2014

Premonition Shawl

Den ersten Premonition Shawl von Boo Knits habe ich bereits Vor-Blog-Zeiten gestrickt. Hierfür hatte ich mich sogar in Unkosten gestürzt und das Garn von Fyberspates in England bestellt ... ausserdem habe ich Miyuki Perlen eingestrickt. Der Schal ist wirklich toll geworden und ich war (zuerst) auch vom Garn voll begeistert - ABER - tja, nachdem er fertig war musste ich feststellen, dass mir das Garn am Hals zu kratzig ist ! Ich kann ihn einfach nicht tragen, nicht mal für kurze Zeit :-((   Ich habe da schwer das Mohair im Verdacht !

 
Garn: Fyberspates Faery Wings
67% Silk / 23% Mohair / 10% Nylon 

Da ich gerne noch einen kleinen dunkelblauen Schal haben wollte, habe ich das Muster wieder hervorgeholt und ein weiteres Mal gestrickt (ohne Perlen). Diesmal mit Malabrigo Sock Garn. Da ich nur 100g zur Verfügung hatte und keinen überdimensional grossen Schal wollte, habe ich ein wenig gerechnet. Entschieden habe ich mich dann für 5 Musterrapporte in der Breite. Es wird zuerst das eine Musterende mit offenem Anschlag nach unten hin gestrickt, dann der Garnverbrauch gewogen, die Maschen wieder aufgenommen und das Mittelteil so lang gestrickt, bis noch die ausreichende Menge an Garn für das andere Musterende übrig ist, und dann das zweite Musterende gestrickt. Beide Male hat das tiptop geklappt und es blieben jeweils nur ein paar Meter übrig. Auch mit der Berechnung bin ich zufrieden: Der Schal ist sowohl in der Länge als auch in der Breite so, wie ich ihn haben wollte.


 Garn: Malabrigo Sock
100% Merino superwash

Diesmal gab es keine böse Überraschung nach Fertigstellung und der Schal ist ganz kuschelig :-))  Das Malabrigo Sock Garn begeistert mich jedesmal auf's Neue und hat einen schönen seidigen Glanz. 

Was nun mit dem grauen Schal werden soll, weiss ich auch nicht - ein Fall für's Brockenhaus (?), denn hier bei mir verbringt er sein Dasein nur in einer Kiste ... Auftrennen ist leider KEINE Option: Das Garn ist einfach zu haarig und jede einzelne Masche verhakt sich. Was macht Ihr mit solchen Projekten ?

Donnerstag, 20. November 2014

Rivercat Socks

Und noch ein paar Socken... diesmal Rivercat von Brenda Patipa. Ich hatte mir schon vor längerer Zeit einen Strang Atelier Zitron High Twist gegönnt. Und es hat sich gelohnt: Die Garnqualität hat mich total überzeugt ! Kuschelig weich sind sie geworden ...



Atelier Zitron High Twist
80% Schurwolle    20% Polyamid
LL 400m/100g
Färbung Sockenwahnsinn
Gr 38  /  Nd 2.25mm 

Donnerstag, 6. November 2014

Ostermond Socks

Zwei Paar Socken, welche unterschiedlicher nicht sein können - und das obwohl ich das gleiche Muster gestrickt habe: Ostermond von Micha Klein. Allerdings habe ich eine "reduzierte Variante" gewählt und nur jeweils vier Verzopfungen pro Socke gemacht anstatt acht. Beide Sockenpaare sind bereits verschenkt an liebe Freunde.
 
 
Färbung Walnussschalen 2013-1
Gr 42  /  Nd 2.5mm
 

no-name Sockenwolle
Gr 37  /  Nd 2.25mm

Freitag, 17. Oktober 2014

Färbung Birkenblätter

Dieses Jahr kam ich noch im September völlig überraschend zu einer Färbung mit frischen Birkenblättern. Wie das kam? Samstag früh am Morgen stehe ich in der Küche - und dachte ich träume noch: Fährt doch ein Baum am Fenster vorbei!  Hä, was war das denn? Kurz darauf tuckerte ein Traktor retour - und gleich darauf kommt ein weiterer Baum. Hey, das sind doch Birken gewesen ... Der Sache musste auf den Grund gegangen werden!

Bereits gegen Mittag hatte ich meine Beute eingeholt: Ausreichend frische Blätter plus noch genügend für einen späteren Versuch mit getrockneten Blättern, plus abgeschälte Rinde! Letztere ist inzwischen recht gut getrocknet und wartet auf eine Färbung.

Für die Färbung mit frischen Blättern habe ich 350g verwendet und drei Züge bei jeweils 70°C für 1 Std. gefärbt.

Von links nach rechts: 
1. Merino 
2. Sockenwolle 
3. Neuseeland Lamm handspun

Und hier noch die Rinde für eine hoffentlich baldige Färbung

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Bare Branches Jacke

An dieser fertigen Jacke habe ich ganz besondere Freude: Bare Branches von Alana Dakos. Ja - von ihr hoffe ich noch einige Projekte zeigen zu können. Ihre Designs gefallen mir wirklich ausserordentlich gut.




Doch nun zur Geschichte der Entstehung

Da gab es einst diesen ungeliebten Kammzug namens Tigerauge - 500g insgesamt - schon seit ein paar Jahren im stash. Eigentlich sah er ja ganz gut aus - aber versponnen ... dick oder dünn, 2fach oder 3fach, mit dieser oder jener Farbe ... nix hat mir gefallen ... alles langweilig bräunlich. Fast 50g waren schon "verpröbelt". 


Zuletzt kam ich dann zufällig auf die Idee, es in Kombination mit hellgrauem Merino zu probieren - eigentlich auch nix Spezielles, gell. Heraus kam aber etwas Vielversprechendes.


Da ich gerne eine längere Jacke daraus machen wollte, entschied ich mich für ein 3fach Garn mit 2 Fäden Tigerauge und 1 Faden Grau. Allerdings wäre es dann zu wenig Material gewesen. Also habe ich einen kleinen Teil im Verhältnis 1:2 statt 2:1 versponnen. Es ergab 5 Strangen 2:1 Gewicht 544g und 2 Strangen 1:2 Gewicht 204g. Insgesamt 748g. Lauflänge 80m/50g.

Da waren sie nun - und warteten auf Verarbeitung. Ich hatte bereits eine Jacke ins Auge gefasst - bis dieses Jahr im Frühling Botanical Knits 2 von Alana herauskam - und ich die Jacke Bare Branches sah. Da wusste ich: Hey, das ist die Jacke für dieses Garn ! Lauflänge passte. Menge war ausreichend. Die beiden helleren Stränge könnten für die Passe ebenfalls reichen.

Und so kam es, dass ... aus einem vermeintlich hoffnungslosen Kammzug ein tolles Projekt wurde.

Noch kurz das eine und andere Detail: 
Die Säume unten und an den Ärmeln habe ich abgeändert zu einigen Reihen kraus rechts.


An der vorderen Kante habe ich mich für einige Reihen re-li Maschen entschieden, da ich nicht so gerne Rollränder habe. 

 Für die Knopflöcher habe ich Schlaufen während des Stricken des Bündchens eingehäkelt.

Und das ist der Rest ...


Freitag, 26. September 2014

Färbung Schwarze Stockrose


Im diesem Sommer hatte ich die Gelegenheit, nach und nach abgeblühte Blüten der schwarzen Stockrose zu sammeln. Insgesamt ergab es 70g getrocknete Blütenköpfe. Für den Farbsud habe ich diese mit 3 L kochendem Quellwasser übergossen  und 5 Min.ziehen lassen. Der Farbabsud kam in den Färbetopf plus weitere 5 L Quellwasser. Insgesamt konnte ich 3 Farbzüge machen, jeweils 1 Std. bei 80°C.
Farbzüge 1 bis 3 von rechts nach links

 1. Zug 2x 50g Cashmere Seide Lace

 2. Zug 3x 50g Baby Merino sw

3. Zug 100g Sockenwolle

Von der Menge der Blüten hätte ich eigentlich mit 100g Pflanzenmaterial gerechnet. Sind aber offensichtlich ziemliche Leichtgewichte, diese getrockneten Stockrosen. Da ich aber nicht mehr sammeln konnte, blieb es bei 70g anstatt den bei D. Fischer angegebenen 100%. Trotzdem wurden die Farben recht intensiv, was einmal mehr mit der Kamera nicht wirklich eingefangen werden kann. Der 1. Zug hat einen sehr schönen türkis-grünen Farbton. Der 2. Zug hat einen deutlichen Grünstich. Den 3. Zug finde ich allerdings doch etwas fade - vielleicht ein Kandidat für eine Überfärbung mit Indigo ... 

Freitag, 19. September 2014

Was wurde aus ...

... diesem Garn ? Ich habe mich für ein weiteres Schultertuch entschieden. Das Kettgarn ist Merino 30/2 in einem hellen bis mittleren Blauton, welcher im Farbwert in etwa den Farben des Schussgarns entspricht.

 
Im Mittelteil habe ich das Single-Garn verwoben - die Farbverläufe sind hier sehr schön geworden. An den Enden habe ich über ca. 40cm im Wechsel mit dem 3fach Garn navajoverzwirnt gewoben, mit der Idee dort mehr Struktur zu erhalten. Das 3fach Garn habe ich jeweils 2x ins offene Fach eingelegt.

 Und so sieht das Ganze fertig aus

 

Direkt  vom Webstuhl sah es aber noch ganz anders aus

Mit einer Fadendichte von 8F/cm in der Kette gab's doch ziemlich "Luft" in der Bindung und trotzdem empfand ich das Gewebe direkt ab Webstuhl als recht steif. Als Nachbehandlung habe ich das Tuch dann leicht angefilzt (war auch so geplant): Mit Seife und mehreren heiss-kalten Wechselbädern. Nach Schonschleudern bei 600 U/min durfte es dann wechselweise warm-kalt für 2x 5min in den Tumbler. So ist es nun schön weich geworden.

Hier die Fakten für Interessierte:
Leinenbindung 8F/cm  Blatt 40-10/2  Kettbreite 40cm
Kettgarn: Merino Nm 30/2 von Zürcher Stalder
Schussgarn 60% BFL 20% Milchseide 20% Tencel handspun
Gewebte Länge: 195cm
Fertige Masse: 36.5cm breit  167cm lang

Freitag, 12. September 2014

Ivy Trellis Socks

Schon länger wartete dieses Muster bei mir auf Umsetzung: Ivy Trellis Socks von Alana Dakos. Da kam mir die Sockenwolle aus der ersten Färbung mit Rosenblättern gerade recht (der ganz linke Strang auf dem 1. Foto).
Das Muster ist ein bisschen kniffelig und braucht Konzentration. Beim zweiten Socken war mir das Muster zwar schon viel geläufiger, aber mit ausswendig stricken ist da nix ...

Netterweise hat Alana in der Beschreibung darauf hingewiesen, dass das Muster insbesondere im Schaftbereich  nicht allzu dehnbar ist. So habe ich dann von Anfang an gleich mit Nadeln 2.5mm gestrickt und ab Ferse dann auf 2.25mm gewechselt. Das hat sich hier auf jeden Fall bewährt ...


Färbung Rosenblätter 1-2014
Gr 38  /  Nd 2.5mm + 2.25mm
 

Freitag, 5. September 2014

Rote Zora

Doch, doch - das Spinnrad ist auch noch in Bewegung. In letzter Zeit habe ich allerdings so manche Strangen naturweiss versponnen - BFL und Neuseeland Lamm vor allen Dingen - die ich für Färbungen verwenden werden.

Doch jetzt ist auch mal wieder was Farbiges fertig geworden. Der 250g Kammzug war eine Färbung der Stockumer Wollwerkstatt und ist zu 100% Polwarth.


Da ich gerne Garn für ein grösseres Projekt haben wollte, habe ich mich für ein 2fach Garn mit Merino in einem rot-braunen Farbton entschieden. Mal sehen, was draus wird ...


LL 113m / 50g
Gesamt: 1105m / 490g

Sonntag, 24. August 2014

Färbungen Goldrute

So - inzwischen sind alle mit Goldrute gefärbten Strangen gewaschen, getrocknet, dokumentiert. Die Färbung ist sehr ergiebig gewesen und von den erhaltenem Gelbtönen bin ich echt begeistert. Verwendet habe ich knapp 450g Pflanzenteile, wobei ich nur die voll aufgeblühten gelben Blütendolden genommen habe. Alle Garne sind mit AL Kaltbeize vorgebeizt. Jeder Zug wurde 1h bei 70°C mit Färbegut im Wäschesack gefärbt.

 
 Hier das Gesamtergebnis von 6 Zügen auf unterschiedlichen Materialien

Im Detail von links nach rechts
1. Zug 100g Baby Merino
2. Zug 100g Neuseeland Lamm handspun

 3. Zug 125g BFL handspun
4. Zug 100g Sockenwolle

5. Zug 100g Baby Merino
6. Zug 150g BFL handpsun

Freitag, 15. August 2014

Vitamin D Jacke

Ebenfalls in meinen Ferien konnte ich nun (endlich) meine Vitamin D Jacke nach einem Design von Heidi Kirmaier stricken. Letztes Jahr hatte ich das Glück, bei Dibadu passendes Garn zu ergattern und seither wartete dieses auf Vernadelung.

500g Funnies Cool Merino
Farbe: Eine Tasse Tee
Die Form der Jacke ist raffiniert und gestrickt wird an einem Stück von oben, ohne Nähte. Letztlich war es nicht sehr schwierig, da die Anleitung sehr gut beschrieben ist. Und bei Fadenstille gab es ab September 2012 einen Kal dazu, mit ganz vielen zusätzlichen Tipps und Tricks, vor allem auch zu den verkürzten Reihen.


 
Die Ärmel habe ich verlängert und auch im unteren Bereich habe ich zwischen den Umschlagzunahmerunden mehr Zwischenreihen gestrickt, erst 7, dann 9, dann 11 und 15 Reihen (wie bei Fadenstille beschrieben).


An der vorderen Ausschnittkante habe ich ein i-Cord Abschluss gemacht, anstelle des vorgegebenen kraus-rechts Randabschluss. 


Gestrickt habe ich mit Nadeln 3.75mm - damit hatte ich exakt die angegebene Maschenprobe erhalten und nach dem waschen passt die Jacke nun tiptop, auch an den Ärmeln, die sich dabei noch um einige Zentimeter verlängert haben. Trotz Verlängerung blieben bei Grösse M1 noch 80g Garn übrig.

Die Cool Merino ist eine tolle Garnqualität, wobei ich sie nicht mit dickeren Nadeln als 3.75mm stricken würde. Die Farbe gefällt mir ausgesprochen gut und sie passt wirklich zu fast allem.

Donnerstag, 7. August 2014

Green Autumn Mittens

Handschuhe im Sommer ? Ja nun - das Wetter ist hier sowieso eher herbstlich ...
In meinen Ferien habe ich mich entschlossen, den im März verlorenen Handschuh neu zu stricken. Die Vorgeschichte war, dass ich das Alpaka-Garn von Drops ausprobieren wollte. Und da kam mir ein kleines Projekt gerade recht. Ausserdem gefiel mir das Muster der Green Autumn Mittens von Jared Flood ausgesprochen gut. Da hatte ich mir noch nicht so viel dabei gedacht ...


Zuerst einmal habe ich dann 4 Starts gebraucht, bis die Nadelstärke gepasst und mir das Muster des Bündchen/Handgelenks gefallen hat. Hier habe ich den Mustersatz verlängert. Dann habe ich mir mal das Chart des Hauptmuster genauer angeschaut - aha - da ist also Konzentration angesagt ! Sehr viele Verzopfungen, bis in die Fingerspitzen - ähm Daumen.

Aber es lohnte sich. Auch wenn das Muster mit einem glatten Garn sicher noch viel eindrücklicher herausgekommen wäre - die Struktur des Alpaka-Garn sorgt halt ein bisschen für Unschärfe. Jedenfalls ist das Paar jetzt wieder komplett und andere Projekte sind schon auf den Nadeln.



Nd 2.5mm / one size

Donnerstag, 24. Juli 2014

Schafpaten Socks

So zwischendurch ist auch wieder ein Paar Männersocken fertig geworden. Das Muster findet ihr hier. Das Garn ist diesmal ein kommerziell gefärbtes no-name-Garn, an dem ich in der Supermarkt-Sonderabteilung zufällig vorbeigelaufen bin -   und irgendwie landeten plötzlich einige Knäuel im Einkaufswagen ...


Gr 42 / Nd 2.5mm